Bezirksverband Cuxhaven der Kleingärtner e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 30.04.2020 um 11:51 Uhr

Trampoline in Kleingärten

Bundesweit sorgt in diesen Tagen das Trampolin-Verbot in Osnabrücker Kleingartenanlagen für Schlagzeilen. Die Stadt Osnabrück hatte eine zusammen mit dem Bezirksverband aktualisierte Baurichtlinie erlassen, die das Verbot regelt.


Im Gebiet des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde gibt es keine einheitliche Regelung, ob Trampoline erlaubt oder verboten sind. Grundlage für ein Verbot können die Vorschriften der Kommune, die Pachtverträge oder die Gartenordnungen sein. Diese sind für Pächter und Mitglieder bindend.



Zu der Frage, ob Trampoline in Kleingärten gehören, kann man sicherlich unterschiedlicher Auffassung sein. Ich bin der Meinung, dass Kindern in Kleingartenanlagen und Kleingärten viel bessere Spielräume geboten werden können. Kleingartenanlagen sind Orte zum Naturerleben. In den Kleingärten können Kinder und Jugendliche sehr kreativ sein. Sie können Erfahrungen im Umgang mit der Natur sammeln und lernen, wie gesundes Obst und Gemüse wächst und schmeckt.


Wer dennoch auf ein Trampolin nicht verzichten möchte – und der Aufbau erlaubt ist - muss an mögliche Folgen denken. Häufig bleiben die Geräte über den Winter stehen. Das Material wird spröde und die Sicherheit der Geräte nimmt ab. Eine regelmäßige und sehr intensive Wartung ist unerlässlich. Zudem sind die Trampoline in der Regel nicht versichert. Bei Stürmen kommt es immer wieder vor, dass die Geräte losreißen und Schäden, auch auf Nachbargrundstücken, verursachen. Eine Haftpflichtversicherung wird in dem Fall immer prüfen, ob die Verkehrssicherungspflicht erfüllt wurde. Das ist bei nicht ständiger Anwesenheit im Garten schwierig.


Wir können als Landesverband nur appellieren: Beachten Sie die Regelungen in Ihrem Verein. Bedenken Sie, ob Sie eine ungefährdete Benutzung garantieren und Fremdschäden ausschließen können. Und vor allem überlegen Sie bitte, ob Ihre Kinder nicht mehr Spaß im Garten haben, wenn Sie ihnen dort vielfältige kreative Spielmöglichkeiten bieten.


Joachim Roemer

 Präsident des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde e.V.